Betriebsfeuerwehrdienst

Als MitarbeiterIn der Betriebsfeuerwehr sind Sie mit vielfältigen und spannenden Aufgaben betraut, die einer besonders sorgfältigen und gewissenhaften Ausführung bedürfen.

Im Feuerwehrdienst sind Sie für vorbeugenden, baulichen und abwehrenden Brandschutz ebenso verantwortlich, wie für die Brandverhütung. Ihre Aufgaben bestehen demnach nicht ausschließlich in der Brandbekämpfung, sondern bspw. auch darin auf mögliche Brandgefahren und bauliche Mängel in Hinsicht auf den Brandschutz aufmerksam zu machen sowie über zu ergreifende Maßnahmen zu informieren. Außerdem sind Sie für die Wartung und Funktionsprüfung der Brandschutzeinrichtungen – wie etwa der Feuerwehrfahrzeuge, Atemschutzgeräte etc. – verantwortlich und kontrollieren die Einhaltung der Brandschutzordnung. Sie leisten Dienst in der Meldezentrale, wo sie u. A. die Brandmeldeanlage bedienen, Telefondienste leisten und Notrufe bearbeiten, werden im Rahmen des Katastrophenschutzes oder bei Schadstoffeinsätzen tätig und nehmen Aufgaben des Werk- und Umweltschutzes wahr.

Um dieser verantwortungsvollen Position bei G4S gerecht zu werden, sind umfassende Voraussetzungen zu erfüllen. Neben persönlichen Eigenschaften wie schneller Auffassungsgabe, hoher Reaktionsgeschwindigkeit, der Fähigkeit vorausschauend zu arbeiten, Stressresistenz, Sportlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Verlässlichkeit, handwerklichem Geschick benötigen Sie außerdem:

–       abgeschlossenen Grundlehrgang

–       Atemschutzgeräteträgerlehrgang

–       Gruppenkommandantenlehrgang

–       Funkgrundlehrgang

–       Erste Hilfe Ausbildung

–       Führerschein B,C

–       Maschinistenlehrgang

Wünschenswert sind des Weiteren:

–       Zeugmeister

–       Atemschutz-Wart

–       Löscher-Wart

Gesundheitliche Eignung:

Vorsorge (Eignungs- und Folge-)untersuchungen nach den §§ 49, 50 und 51 des ASchG wie bei chemisch-toxischen Arbeitsstoffen bzw. des Strahlenschutzgesetztes sowie Eignungsuntersuchungen nach (deutschen) Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen (zB Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten und für das Tragen von Atemschutzgeräten nach G26) – als Voraussetzung der Arbeitsaufnahme in EU-Staaten.