Branch Manager Salzburg - Adele Lackner

 

1995 hat Adele Lackner als Sekretärin bei G4S begonnen. Heute trägt sie als Branch Managerin in Salzburg die Verantwortung für das gesamte Team vor Ort und all unsere Geschäfte in diesem Bundesland

Hallo Adele! Eigentlich hast Du ja in einer ganz anderen Branche gearbeitet, bevor Du zu G4S gekommen bist. Erzähl uns doch kurz, wie es zu diesem Wechsel kam.

Du hast Recht. Vor meiner Zeit bei G4S war ich in der Finanzwelt zu Hause. Mir stand dann jedoch der Sinn nach etwas Neuem und so stieß ich beim Zeitunglesen auf ein Inserat von G4S. Ausgeschrieben war die Position einer Abteilungsleitungsassistenz. „Das könnte interessant sein“, dachte ich mir und habe beschlossen mir das einmal genauer anzusehen.

Scheinbar hat Dir gefallen, was Du gesehen hast, denn Du bist immer noch bei G4S.

Genau. Die Faszination für Sicherheitslösungen als Gesamtpaket war schnell da. Nicht nur die Technik zu sehen, die ja oft im Mittelpunkt steht, sondern genau anders herum: Den Menschen im Mittelpunkt sehen, der von der Technik unterstützt wird. Das ist ein Konzept, das mir bis heute gefällt, das ich mit Stolz mittrage. Und selbstverständlich entstehen dann viele spannende Projekte.   Aber das Wichtigste: Das respektvolle Miteinander von Vorgesetzten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und unseren Kunden. G4S ist ein großartiges, innovatives und auch ein sehr menschliches Unternehmen. Ich bin sehr stolz, ein Teil dieses Teams sein zu dürfen!

Du hast als Sekretärin begonnen, jetzt bist Du Branch Managerin – Was lag dazwischen?

Eine Menge. Wie Du schon festgestellt hast, habe ich mich am Anfang den klassischen Sekretariatsaufgaben gewidmet, bis mir die Dienstführung für ca. 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anvertraut wurde. Im Jahr 2000 bin ich dann Abteilungsleiterin für den Bereich Bewachung geworden, 2007 Service Managerin, 2008 Assistant Branch Managerin und 2009 schließlich Branch Managerin – also Landesleiterin – der Filiale Salzburg.

Und wie sieht Dein Tätigkeitsfeld heute, als Branch Managerin, aus? Gibt es so etwas wie einen typischen Arbeitstag?

Nein,  so etwas gibt es nicht. Jeder Tag bringt Neues. Es gibt keinen Tag, der dem anderen gleicht. Meine Arbeitstage beginnen grundsätzlich sehr früh und gehen oft bis spät in die Abendstunden. Tätigkeiten, die immer wieder anfallen, sind Kundenbesuche, Mitarbeitertermine, Teambesprechungen, sehr viele Telefonate, Beratungs- und Verkaufsgespräche, die Erstellung von Angeboten, Kalkulationen, Marketingaufgaben, kaufmännische Agenden und auf jeden Fall die strategische Planung.

Ganz schön umfassend, was Du tagtäglich so alles machst.

Stimmt. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen. Es gilt einerseits die Kunden- und Unternehmensvorgaben zu berücksichtigen, andererseits müssen auch die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllt werden. Das alles zu vereinen ist manchmal ganz schön schwierig. Durch die hervorragende Qualität unserer Leistungen, die wiederum auf unsere sehr guten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das Zusammenspiel des gesamten Teams zurückzuführen sind, gelingt es uns jedoch jede Hürde zu nehmen.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten sollte man mitnehmen, wenn man im Branchmanagement arbeiten möchte?

Gelebte Freude im Umgang mit Menschen und als Führungskraft, Talent zum Verkauf, eine fundierte kaufmännische Ausbildung, sehr gute Kenntnisse in Kostenrechnung, Personalverrechnung und Finanzbuchhaltung, rechtliches Wissen, Affinität zu Zahlen, strategisches Denken,  technisches Verständnis, den Willen niemals „stehen“ zu bleiben und sich ständig neuen Herausforderungen zu stellen, Kreativität, Durchhaltevermögen. Und selbstverständlich in einem so internationalen Unternehmen wie dem unseren auch sehr gute Englischkenntnisse.

Vervollständige bitte den Satz: „Als Branch Managerin ist es mir besonders wichtig…“

„…in einem zufriedenen und gut funktionierenden Team zu arbeiten, gemeinsam sehr gute Erfolge zu erzielen und Wachstum zu generieren, unsere Qualität und unser Know How bestmöglich zum Kunden und nach außen zu transportieren, menschlich zu sein und zu bleiben, mit Freude an unsere Aufgaben zu gehen, sich aufeinander verlassen zu können, respektvoller Umgang im gesamten Team sowie mit unseren Kunden und Lieferanten.“